Menü

Miu Miu: Die Faust aufs Auge

Herbst/Winter-15-Kollektion auf einen Blick

Miuccia Prada greift für Miu Miu in die Vollen. Sie spielt mit den Verwirrungen um Echt und Fake, sie kombiniert Pythonleder mit Fake-Kroko und färbt alles so wild, bis das Echte nicht minder unecht wirkt. Glänzendes Leder in Giftfarben, dazu Leoparden-Prints in Türkis. Es ist eine „Willhaben“-Show. Ein Seitenhieb auf den Modekonsumenten, der sich mit allem behängt, dessen er habhaft wird: Quer durch Stile, Epochen, Farben und Materialien, ob Fake oder echt, egal. Die späten 50er überlagert von den 70ern, dröhnend darüber die 80er und ein bisschen 90er noch hinterher. Dazu auffälliger Modeschmuck an den Ohren: Es sind Stilblüten der übersteigerten (Selbst-) Wahrnehmung. Mit ihrem Wurf befindet sich Miuccia Prada auf der Zielgeraden in die Zukunft, sie hat die langen Schatten der Postmoderne hinter sich gelassen. Willkommen in der Ära des Hyperrealismus.

Accessoires
Große Ohrringe in Blütenform, ebenso überdimensionierter Halsschmuck. Er erinnert an die englischen Kronjuwelen.

Our Favorite
Das 60ies Fake-Kroko-Minikleid kombiniert mit dem giftgrün gefärbten Pythonmantel, dazu der gestreifte Musterschülerinnenkragen. Nicht over-the-top, sondern super-over-the-top.

Die Show
Der Runway wurde begleitet von Sigue Sigue Sputniks erstem Album Flaunt it, durchsetzt mit Einsprengseln von Talking Heads-Hits und Werbezitaten – die Kakophonie der Shopping Malls. Auch Sigue Sigue Sputnik verkauften übrigens damals die Pausen zwischen den Songs auf ihrer LP als Werbeblöcke.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.