Menü

Lookbook: Prada spielt mit Kontrasten

05.03.2019

Die Stirnfransen von Audrey Hepburn, die Wimpern von Twiggy und den Haarreifen von Herzogin Catherine. Miuccia Pradas Kollektion für den Frühling und Sommer 2019 zeigt sich teils rebellisch, teils konservativ. Das Spiel mit Kontrasten und überraschenden Elementen beherrscht die 69-Jährige wie kaum eine andere. Die Prada-Trends:

Kollektion für Frühling und Sommer

Jugendlich, frisch und optimistisch wirkt die neue Kollektion, die sich wohl an die begehrte Zielgruppe der Millennials richtet. Obwohl Prada von dieser Klassifizierung nicht viel hält. „Ich mag es nicht, wenn Menschen Bedeutungen um einen Begriff wie Millennials zusammenstellen. Das heißt, das man jemandem etwas verkaufen muss.“ Und davon möchte sich die Designerin nicht in ihrer Kreativität einschränken lassen. „Es gibt so viele verschiedene Menschen. Sie sind intelligent oder nicht. Sie sind kultiviert, sie sind ignorant. Ich spreche zu Menschen und bemühe mich, dass sie mich verstehen.“

Prada-Trends: Radlerhosen und Kniestrümpfe

Doch wie sehen die neuen Prada-Trends aus? Radlerhosen sind ein Must-Have, das hat man bei der italienischen Modeschöpferin am Laufsteg gesehen. Aber auch Tuniken aus Duchesse-Satin, Babydoll-Kleider, tief sitzende Bodysuits und – ganz wichtig – Kniestrümpfe defilierten in den Räumlichkeiten der Fondazione Prada. Die Retro-Looks der 60er- und 70er-Jahren werden mit voluminösen Haarreifen abgerundet.

Teilen