Menü

Zurück in die Zukunft mit Louis Vuitton

Frühjahr/Sommer-16-Kollektion auf einen Blick 

„Eine Reise an die Grenzen des digitalen Zeitalters“, ließ eine Computerstimme die Besucher der Fashion Show im von Frank Gehry entworfenen Louis Vuitton Palast wissen. Das virtuelle Paralelluniversum trifft auf eine Art hypercoolen Nightclub. Nicholas Ghesquière ließ sich von den Heroinen der Video Games, insbesondere von der Community des Spiels Minecraft, inspirieren, packte seine Models aber trotzdem noch in Urbanraum-taugliche Outfits. Das ist eine Kunst, die er seit mehreren Saisonen beherrscht und in der kommenden Saison auf die Spitze treibt: die unterschiedlichen Welten, in denen wir uns bewegen, wie selbstverständlich miteinander zu verbinden. Für Ghesquière existiert die Grenze zwischen virtueller und realer Welt nicht. Viele Zippverschlüsse, Ledergilets und Seidenjumpsuits, die auch den Ausstattern von Mad Max einst einfallen hätten können, wirken bei seinem Trip in die Zukunft beinahe retro. Die Highlights: Colorblock-Bermudashorts und Ballonröcke aus den 80ern, aber wiederauferstanden in weißem Baumwollpopelin in perfekter Handarbeit.

Accessoires
Zu kurzen Röcken und Hosen trägt man auch im Sommer Ankleboots und feste Creepers, egal wie warm es auch wird. Dafür sind die Netztops oben umso luftiger. Die Hände schmücken halbhandschuhartig gebundene Lederriemen.

Our Favorite
Hose und Oberteil mit wildem Achtzigerprint, darüber eine bunt gefärbte, wie mit Lack besprüht wirkende Lederjacke plus ebensolcher Tasche: ein Mustermix der Extraklasse.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.