Menü

Valentino: Elastische Zeit

26.09.2017

Herbst/Winter-17-Kollektion auf einen Blick

Die Zeit sei so eine elastische Sache, philosophiert Kreativchef Pier Paolo Piccioli in seinen Notizen zur aktuellen Herbst-Winter-Kollektion. Genau dieses Zusammenfließen von gestern, heute und morgen übersetzt er auch in typische Valentino-Looks. Den Fokus seiner Arbeit legt er erneut auf die Interpretation von Romantik – für ihn etwas sehr Instinktives und Emotionales. Im Valentino-Universum reicht das dann von feinstem Plissee bis hin zu derben, geschnürten Lederstiefeln. Am besten in Kombination.

Man kann in Picciolis Übersetzung von Romantik auf alle Epochen übertragen, schwierige und aussichtsreiche. Da ist der strenge, komplett schwarze Look, der noch von einem für Valentino auffällig düsterem Smokey-Eyes-Make-up unterstrichen wird, noch dazu mit schwarzen Lippen. Da gibt es aber auch wallende Kleider mit fröhlichen Prints, die eher an Emojis und Streetart erinnern. Wir finden Kleider, die Art-Deco-Muster mit futuristisch-amorphen Linien mischen und sogar comichafte Zeichnungen auf Röcken. Romantik spielt eben immer eine Rolle.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.