Menü

Emporio Armani grüßt Mitteleuropa

Herbst/Winter-15-Kollektion auf einen Blick

Giorgio Armani gendert gegen die Einbahn: Feminine Looks, nonchalant getragen als stammten sie aus der Männergarderobe, heißt es in den Anmerkungen zur Show. So weit, dass auch Männer in die weiten 7/8-Hosen, Röcke und in die flauschigen Jacken schlüpfen könnten, gehen die Looks aber nicht. Diesen Winter bricht Armani gänzlich aus der sportlich-urbanen Linie aus. Es gibt Folkloristisches aus Mitteleuropa, Wollröcke, Plisseeröcke aus Flanell, kunsthandwerklich anmutenden Strick, Puffärmelkleidchen, florale Applikationen und Samthosen. Schwarz und Grau dominieren. Rot und verwaschene Ikat-Muster lockern auf. Dazu trägt man zerzausten Bob. Bei der Abendmode ist auf Armanis Eleganz Verlass, wie immer.

Accessories
Kleine, quer geschulterte Bodybags, die um die Hüfte baumeln, gerüschte Lederapplikationen, Männerschuhe in violett und rot.

Our Favorite
Abgesehen von den bequemen, asymetrisch geschnittenen Samt- und Wollhosen, ist es die Nabelfreiheit des perlen-bestickten Blazers. Die raffiniert schillernde Stickerei bedeckt einen Ärmel und läuft über der Schulter aus – der Nabel ist das neue Dekolleté.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.