Menü
Vogue: Schmuck für den Coffeetable
16.11.2015
(c) Phaidon

(c) Phaidon

(c) Phaidon Vogue Sept 29th 1937 Cover Eric

(c) Phaidon Vogue Sept 29th 1937 Cover Eric

(c) Phaidon Vogue Dec 1951 p59 Henry Clarke

(c) Phaidon Vogue Dec 1951 p59 Henry Clarke

(c) Phaidon Vogue Dec 1959 p86 Claude Virgin

(c) Phaidon Vogue Dec 1959 p86 Claude Virgin

(c) Phaidon Vogue Jun 1974 p128-129 Clive Arrowsmith

(c) Phaidon Vogue Jun 1974 p128-129 Clive Arrowsmith

(c) Phaidon Vogue Mar 1st 1980 p109 Arthur Elgort

(c) Phaidon Vogue Mar 1st 1980 p109 Arthur Elgort

(c) Phaidon Vogue Jan 1985 p58 Patrick Demarchelier

(c) Phaidon Vogue Jan 1985 p58 Patrick Demarchelier

(c) Phaidon Vogue Oct 1999 p281 Arthur Elgort

(c) Phaidon Vogue Oct 1999 p281 Arthur Elgort

(c) Phaidon Vogue Jul 2001 p135 Mark Mattock

(c) Phaidon Vogue Jul 2001 p135 Mark Mattock

(c) Phaidon Vogue Dec 2007 p198 Mark Mattock

(c) Phaidon Vogue Dec 2007 p198 Mark Mattock

Vogue: Schmuck für den Coffeetable

16.11.2015

Vogue hat erneut ihr unerschöpfliches Mode-Archiv geöffnet. Den Bildband „Vogue: Schmuck“ füllt Schmuckredakteurin Carol Woolton mit mehr als 300 faszinierenden Fotografien und perfekt inszenierter Juwelierskunst.

Nach dem Band „Vogue: Kleid“ wurden nun die Diamanten, Perlen, Saphire, Rubine und kostbaren Metalle aus der Bildschatztruhe der Modezeitschrift gehoben. Sie glitzern und funkeln seit 1916 auf den Hochglanzseiten des Magazins. Später kamen dann Federn, Kunststoffe, Glas, Pompons und Stahl hinzu und machten das Schmuckuniversum nicht weniger glamourös sondern nur noch aufregender. Zunächst als Schwarz-Weiß-Zeichnungen – die Modefotografie war noch nicht erfunden – später dann von den interessantesten Fotografen in Szene gesetzt, ist dieser Bildband mit seinen Schmuckstücken ein Streifzug durch 100 Jahre Modegeschichte. „Fotografie ist für Vogue ein wichtiges Element des Zeitgeists, und es ist faszinierend, zu beobachten, wie sich das Tragen von Schmuck und der Stil der Bilder veränderten“, schreibt Alexandra Schulman, Chefredakteurin der britischen Vogue im Vorwort zu Wooltons Buch.

Der Band spiegelt das Mode- und Stilverständnis der Epochen wider und zeigt wie Schmuck zum Statement wird. Begleitet von zahlreichen Erläuterungen und Anekdoten zur Entstehung der Fotografien, zur Geschichte der Schmuckstücke und zu den Persönlichkeiten, die sie tragen durften. Egal ob Romantik oder Punk, ob Understatement oder pompöser Glamour, eines haben die Stücke gemeinsam: ihre zeitlose Eleganz. Festgehalten auf den Fotografien von Norman Parkinson, Mario Testino, Anthony Denney, David Bailey, Arthur Elgort, Corinne Day, Cecil Beaton, Tim Walker und anderen.

 


Carol Woolton
VOGUE: Schmuck
Bildband mit Stoffbezug und Prägung in Schmuckbox.
304 Seiten, 26×33 cm, Prestel-Verlag, €81,30


Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.