Menü
Sieben Tipps von Victoria Beckham
16.09.2015
iStock

iStock

Sieben Tipps von Victoria Beckham

16.09.2015

Sie ist ständig auf Achse um ihr Label zu promoten – New York, wo sie soeben ihre Sommerkollektion für 2016 präsentiert hat, Miami, London, Singapur, Los Angeles und Hongkong in sechs Wochen. Dabei hat sie ein, zwei Dinge über Klimaanlagen, die Tücken der Nord- und Südhalbkugelüberquerung und über passendes Styling, selbst bei 40 Grad gelernt: „Kürzlich bin ich aus dem Flugzeug von New York nach Miami gestiegen, wo es wesentlich heißer war als ich erwartet hatte: ich war angezogen wie für den Winter, Mantel, Pulli, Heels, und es war abartig heiß. Da lernst du recht schnell ein bisschen Farbe und ein Paar flache Schuhe zu schätzen.“

Auch Mäntelchen und Verschleierungen für jede Art von Aircondition findet man in ihrer Kollektion. Als Mutter von vier Kindern versteht sie den Lifestyle ihrer Kundinnen perfekt. „Sie brauchen Kleider zum Reisen, zum Feiern, fürs Dinner und fürs Büro. Diese Kundin… das bin ich.“

Im Interview gibt Victoria Beckham sieben Tipps für die letzten heißen Tage des Jahres oder eben für den nächsten Rekordsommer:

  1. Midi-Rock statt Mini. Funktioniert mit allem, egal ob die Beine schon braun sind oder wieder bleich, ob als semi-casual oder work-chic, mit flachen Schuhen oder Blockabsatz.
  2. Früher hat es mir nichts ausgemacht, wenn es unbequem war. Mit 41 ist mein Motto: maßgeschneidert statt eng.
  3. Vor eisigen Klimaanlagen schütze ich mich mit einem schwarzen Satin Mantel. Glänzend und glamourös, aber nicht überdrüber.
  4. Tagsüber liebe ich Denim, vor allem wenn ich in London bin. Ich bevorzuge die steiferen Jeans, die dir Form geben, nicht die Strechjeans, die sich anpassen. Hosen sind generell die Antwort auf zu weiße Beine. Abends liebe ich Maxis, aus Chiffon oder Crepe. Das Crepe-Maxidress stopfe ich in London in den Koffer und ziehe es in New York unverändert wieder raus. Für abends ein bisschen Schmuck dazu.
  5. Getönte Tagescreme statt Make up, pink-nude Lipliner, schon sieht man aus wie von der Sonne geküsst. Dazu ein dezenter Duft. Heute trage ich die Body Cream von Weleda. Ich mag auch die Parfüms von Byredo.
  6. Ich liebe High Heels. Manolos sind die bequemsten. Aber ok, es gibt nichts Bequemeres als flache Schuhe. Nach meinem Workout trage ich Turnschuhe, aber darin ist es oft heiß. Chanels Fit-Flops sind meine besten Freunde, aber sie sind teuer.
  7. Wenn es ums Baden geht, kommt es darauf an, wo. Auf öffentlichen Stränden trage ich Badeanzüge. Auf den Malediven ist es ein Eres string Bikini mit einem vintage Saint Laurent Kaftan oder kurzen Jeans. Mein Haar schütze ich auch – die SPF-Sprays funktionieren aber nicht. Also mache ich mir einen Turban. Ganz auf Liz Taylor. Und für die Figur habe ich das Dynaband dabei. Wiegt nichts und ist die beste Workout-Hilfe auf Reisen, um den Bizeps, Trizeps und die Beine zu trainieren.
Lisa Armstrong / The Daily Telegraph / The Interview People

 

 

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.