Menü
Reiseziele der Cruise Collections
02.09.2015
(c) Louis Vuitton

(c) Louis Vuitton

(c) Louis Vuitton

(c) Louis Vuitton

(c) Gucci

(c) Gucci

(c) Chanel

(c) Chanel

(c) Chanel

(c) Chanel

(c) Chanel

(c) Chanel

Reiseziele der Cruise Collections

02.09.2015

Nicht nur die Show muss inspirieren, auch die Locations. Das gilt vor allem für Präsentation der Cruise Collections – jener Zwischenkollektionen, die lange Zeit für die betuchte Klientel gezeigt wurde, die ihren Winter mit Kreuzfahrten unterbrechen und dafür leichte Kleidung benötigen.

Chanel, Gucci und Louis Vuitton verreisen

Reisetechnisch lautet die Trenddestination eindeutig Seoul. Tilda Swinton, Isabelle Huppert oder Kirsten Stewart fliegen schon mal ein, um Karl Lagerfelds Models für Chanel durch den Dongdaemun Design Plaza von Stararchitektin Zaha Hadid schweben zu sehen. Wollte Louis Vuitton ebenfalls in der südkoreanischen Hauptstadt seine Zwischensaisonkollektion präsentieren, brachte eine Terminverschiebung die Show nach Palm Springs – ins modernistische Bob und Dolores Hope Estate von Architekt John Lautner. Mode mit Blick über das wüstige Coachella-Tal. Spektakulär! Und ja – Schauspieler Bob Hope residierte einst dort.

Auch Gucci klinkte sich erstmalig in die Reihe der Cruise-Collection-Shows ein: Models des italienischen Luxuslabels wandelten über marokkanische Teppiche in einem Lagerhaus in NYC. Das Sahnehäubchen der Saison servierte Christian Dior mit seiner Einladung ins Palais Bulles in Théoule-sur-Mer. Dior-Chefdesigner Raf Simons schickte seine Models durch das private Anwesen des französischen Modeschöpfers Pierre Cardin: ein Terrakotta-Bubble-Bau zwischen Cannes und Monaco vor azurblauem Meer. Marion Cotillard, Zoe Kravitz und Dakota Fanning gefiel’s, samt abendlichem Feuerwerk.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.