Menü

Mailand: Nach vor in die Vergangenheit

27.09.2016

Fendi © catwalkpix

Ob die Fashion Week in Mailand tatsächlich Neues zu bieten hatte, wird nun, da der Modetross sich Richtung Paris weiterbewegt, schon heftig diskutiert. Aber was ist denn nun Mode eigentlich? Ständige Neuerfindung und gekonnte Inszenierung? Oder ist sie Weiterentwicklung von Vorhandenem, Zitat und gewiefte Kombination von Historischem mit Zeitgeistigem? Die Antworten darauf waren in Mailand jedenfalls vielfältig.

Dsquared2: Der Doppeladler ist zurück. In Zeiten der Demokratie-Krisen findet das Designer-Duo Dean und Dan Caten seine eigene modische Antwort. Gestickte Doppeladler, Wappentiere, Puffärmel, Gerafftes, Rüschen, großer Schmuck, lange Knopfreihen und andere monarchistische Mode-Insignien finden Eingang in die opulente Kollektion.

Arthur Arbesser: Ob die Präsentation der Kollektion des Wiener Designers in den ehemaligen Habsburger-Stallungen des heutigen Museo della Scienza e della Tecnologia Leonardo da Vinci in direktem Zusammenhang mit seiner Herkunft zu sehen sind? Seine Zusammenarbeit mit dem Linzer Brillenhersteller Silhouette und dem Tiroler Unternehmen Swarovski vielleicht schon eher. Die sehr geradlinige Kollektion geriet jedenfalls zum vielbeachteten Hingucker.

 

Dolce & Gabbana: Italien mit Tropenfeeling, HipHop-Tarantella-Fusion-Tanzeinlagen napoletanischer Streetdancer, Kokosnussdrinks, kurz Tropico Italiano, so der Titel der ausgeflippten Show für die #DGfamily. Im Anschluss an die Show voll überbordender floraler Prints, Strass, Stickereien und Pailletten für den Urlaub an der Küste wurde open air in der Via Montenapoleone getafelt. Ein einziges Fest für die Sinne, ein Ausbruch aus dem traditionellen Fashionweek-Business, jedoch ohne Regelbruch, denn der Catwalk selbst verlief traditionell.

Fendi: Karl Lagerfeld und Silvia Venturini Fendi bleiben dem Märchenthema nach der fulminanten Haute Couture Show im Juli an der römischen Fontana di Trevi treu. Nur mixen sie diesmal Barockes mit modernen Materialien und Techniken, statt Rüschen gibt es Ausgeschnittenes, Gestanztes und Blütenapplikationen, dazu feenhafte Kittel, Schürzen, übergroße Jackentaschen und zarte Sockenstiefel. Zweifelsohne zählte die Kollektion zu den besten der Fashion Week.

Etro: Ebenso konstant bemerkenswert die Kollektionen von Veronica Etro. Sie ist keine, die sich an die Coolness des Zeitgeists anzubiedern versucht. Stattdessen sucht sie lieber ihren eigenen Zugang zum Erbe des Hauses ebenso wie zu den Ansprüchen der Konsumenten. Auf immer neue Art dekliniert sie Muster und Linien des Hauses durch, unermüdlich schöpfend aus dem ethnologischen Schatz entlegenster Erdteile. Diesmal fand sie sich vom Nahen Osten und Nordafrika zu Kaftans, Capes und Bommeln inspiriert.

 

Dolce & Gabbana © catwalkpix

Dolce & Gabbana © catwalkpix

Dolce & Gabbana

Milan Fashion Week SS17

Versace © catwalkpix

Versace © catwalkpix

Versace

Milan Fashion Week SS17

Jil Sander © catwalkpix

Jil Sander © catwalkpix

Jil Sander

Milan Fashion Week SS17

Marni © catwalkpix

Marni © catwalkpix

Marni

Milan Fashion Week SS17

MSGM © catwalkpix

MSGM © catwalkpix

MSGM

Milan Fashion Week SS17

#milanfashionweek

Backstage, Partys, Models, Stars

Colorful ladies backstage #womenswear #d2ynasty #ss17 #dsquared2

A post shared by DSQUARED2 - Dan & Dean Caten (@dsquared2) on

01

The Women's Fashion Show closes with elegant unity. Video by @fashiontomax. #DGSS17 #DGTropicoItaliano #DGFamily

A post shared by Dolce & Gabbana (@dolcegabbana) on

02

Milan nights with @dolcegabbana✨ #mfw #dreamy #dgmontenapoleone #flowers #DGtropicoItaliano

A post shared by Lana El Sahely (@lanaelsahely) on

03

yesterday's Magic #arthurarbesser #ss17 #mfw 📸 @petercactus

A post shared by Arthur Arbesser (@arthurarbesser) on

04

En Route To Adventure: Women’s Fashion Show Spring Summer 2017 #ETRO #ETROWoman #SS17 #MFW

A post shared by ETRO Official (@etro) on

07

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.