Menü
Interview: Lena Hamm
06.09.2016
Lena Hamm © Darius Julian

Lena Hamm © Darius Julian

Interview: Lena Hamm

06.09.2016

Designer wie Giorgio Armani, Jean Paul Gaultier und Vivienne Westwood schwören auf den exotischen Look von Lena Hamm. Soeben stand sie für das Keylooks-Shooting des Goldenen Quartiers vor der Kamera. Die gebürtige Deutsche, die einst „Instyle Magazine Model of the Week“ war, wurde mit 17 auf dem Münchner Viktualienmarkt entdeckt. Ihr Start auf der Berliner Fashion Week führte rasch zum internationalen Durchbruch. Ein Wordrap.

Beruf Model
Studiert Psychologie und Journalismus
Liebt Laut Mitsingen beim Tanzen (auch ganz ohne Text)
Liest Kafka an verregneten Tagen


An welchem Ort in Wien wirst Du nostalgisch?
Ich liebe die kleinen Seitengassen im ersten Bezirk. Dort sind so viele nette und nostalgische Spezialitätengeschäfte. Jedes Mal entdecke ich etwas Neues.

Ein Wiener Brauch, über den Du Dich wunderst?
Das Opferwürstl!

Welchen Modetrend machst Du gerne mit?
Babuschen und Slip-Dresses.

Welche gesellschaftlichen Regelverstöße erlaubst Du Dir manchmal?
Das Weinglas nicht am Stiel, sondern am Kelch zu greifen. Ich finde das irgendwie lässiger.

Schönheit kommt bekanntlich von innen. Mit welchen Charakterzügen überzeugst Du?
Eine schwierige Frage! Ist es nicht komisch, positiv über seinen eigenen Charakter zu sprechen?

Auf welche Pflegerituale für Haut und Haare schwörst Du?
Ich versuche meine Haut mit möglichst wenig Stoffen zu belasten, das heißt ich verwende Parfum- und Farbstofffreie Kosmetik, die die Haut nicht irritiert. Toll, gerade im Sommer, ist Thermalwasser. Zum Beispiel von Avène. Gerne mag ich Bioderma. Vor dem Haarewaschen gebe ich mir Kokusnussöl in die Spitzen, damit das Shampoo die Haare nicht so austrocknet. Und ganz wichtig bei dem vielen Styling durch meinen Job: Hitzeschutz!

Welchen gutgemeinten Spruch Deiner Mutter verstehst Du mittlerweile?
Guter Stil ist zeitlos und beschränkt sich nicht auf Mode.

Der beste Ort, um in Wien Spaß zu haben?
Der Donaukanal. Die warmen Abende in einer der Beachbars zu verbringen oder am Rande des Kanals zu sitzen: Besser geht’s nicht.

Dein Lieblingscocktail?
Ein Glas Champagner mit frischen Himbeeren. So simpel und so gut.

Was kommt nach dem Modelleben?
Zwölf Kinder und ich werde Juror bei Germany’s Next Top Model.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.