Menü
Die Trends aus den Mode-Redaktionen
11.09.2015

Die Trends aus den Mode-Redaktionen

11.09.2015

Keiner ist dem Runway näher, mit allen Designern sind sie auf Du und Du. Wer könnte die Trends für Herbst und Winter also besser erklären als die wichtigsten Moderedakteure der Welt?

Anna WintourChefredakteurin US Vogue
Die Herbst-/Winterkollektionen unterstreichen die Individualität der Frau. Charakter und Identität kommen zurück. Viele Teile verströmen Vintageflair, wir sehen viel Patchwork, Romantik, Lurex. Sexy ist out, man gibt sich bedeckt – etwa mit den Rollkrägen von Givenchy.

Sabine Nedelchev, Chefredakteurin Elle Germany
Mein Lieblingstrend der Herbstsaison ist die coole Sexiness des Brit-Chics. Eines seiner Insignien ist das Glencheckmuster – weshalb ich mich sofort in ein Cape von Michael Kors verliebt habe. Standfest und dabei hochelegant sind dazupassend die Mary-Janes von Prada mit breitem Absatz, Silberschnalle und Sixties Appeal.

Kerstin Schneider, Chefredakteurin Harper’s Bazaar Germany
Der sachliche Stil kehrt in seiner schönsten Form zurück. Grafische Muster und straighte Schnitte. Weiblich-skulpturale Kleider und avantgardistische Bauhaus-Looks. Rot von Kopf bis Fuß.

Laura Brown, Executive Editor Harper’s Bazaar US
Wirkliche Trends für Herbst/Winter sehe ich nicht. Diesmal ist wirklich für jeden etwas dabei. Ich persönlich hätte gerne, dass die 70er noch ein wenig bleiben. Ich liebe sie.

Emmanuelle Alt, Chefredakteurin French Vogue
Trends für den Winter? Aaalglatt und schwarz!

Glenda Bailey, Editor in Chief Harper’s Bazaar US
Der Herbst/Winter bringt die wildesten Farbkombinationen von Prada, Bohemian Rhapsody von Chloé, gefederte Kleider von Proenza Schouler. Und erst Valentino! Eine Kollektion, die von Gustav Klimt-Muse Emilie Flöge inspiriert wurde, sie war in jeder Hinsicht künstlerisch atemberaubend. Außerdem wundervoll war es, die Debüts der neuen Designer bei historischen Marken zu sehen: Peter Copping für Oscar de la Renta und der Margot-Tenenbaum-Look von Alessandro Michele für Gucci.

Angelo Flaccavento, Fashion Journalist Mailand
Übertriebene Farben und organische Stoffe – das sind die auffälligsten Trends für Herbst und Winter. Prada begeisterte bei den Schauen mit optischen Illusionen, durch die man die Stoffe nicht erkannte. War es Jersey oder Neopren? Echter oder Kunststoff-Schmuck? Knielange Röcke sind nach dem Sommer vorbei. Mini oder Maxi sind die Längen für den Winter.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.