Menü
Ein Cavalli ohne Roberto
26.08.2015
Ein Roberto ohne Cavalli (c) Cavalli

Ein Roberto ohne Cavalli (c) Cavalli

Ein Cavalli ohne Roberto

26.08.2015

Die Kreativdirektion hat Roberto Cavalli ja längst abgegeben, nun verkauft er die eigene Marke. Neuer Eigentümer ist die Firma Varenne, Tochter der Private-Equity-Gesellschaft Clessidra. „Ich bin froh, einen italienischen Partner gefunden zu haben, und überzeugt, dass er das Beste aus meinem Lebenswerk machen wird“, sagt Roberto Cavalli. Die wallenden Stoffe, die animalischen Prints, die hautengen Hosen – kaum ein anderes Label versorgt die Modewelt mit einer so wiedererkennbaren Botschaft. Varenne kontrolliert künftig 90 Prozent des Florentiner Labels und muss die Marke in dem sich ständig weiterentwickelnden Luxusmarkt positionieren. Der Rest gehört weiterhin den Cavallis. Die kreative Leitung hat der „Modekünstler“, als der sich Cavalli selbst bezeichnet, bereits vor einigen Jahren an seine Frau Eva übergeben, seit März ist der norwegische Designer Peter Dundas für die Kollektionen zuständig.

Francesco Trapani wird Präsident des Modehauses. Trapani war über 25 Jahre Geschäftsführer von Bulgari und anschließend für den gesamten Bereich Uhren und Schmuck bei LVMH zuständig. Geschäftsführer wird Renato Semerari, der aus dem Beautykonzern Coty kommt. Roberto Cavalli richtete 2013 die Modeschau des Wiener Life Balls aus. Er ist seit 1980 mit der Vorarlbergerin Eva Maria Düringer verheiratet, mit der er drei Kinder hat, und die in den letzten Jahren bereits für das Kreative in der Firma zuständig war. Sohn Daniele ist für die Männerkollektion zuständig, und auch die beiden Töchter arbeiten für das Label.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.