Menü

Ein Blick in die Ateliers von Bottega Veneta

28.10.2016

Bottega Veneta

Das italienische Traditionsunternehmen Bottega Veneta ist seit 2001 untrennbar mit einem deutschen Namen verknüpft: Tomas Maier verliebte sich in die Manufaktur, deren Kerngeschäft bis heute die Lederwarenerzeugung ist. Er fügte noch eine Ready-to-Wear- und eine Lifestyle-Schiene hinzu und machte daraus einen Global-Player.

„When your own initials are enough…“, ist bis heute das Motto des 1966 gegründeten Unternehmens. Logos und Applikationen, die auf das Label verweisen, sucht man auf den handgefertigten Produkten umsonst. Ende der 90er-Jahre, als alle Welt Firmenlogos als Zierrat zu entdecken schien, sah es so aus, als würde Understatement nicht mehr genügen. Man stand vor dem Aus. Tom Ford war es, der 2001 den richtigen Mann ins Unternehmen brachte. Maier, der bereits für Hermès und Sonia Rykiel tätig war und sich in Miami seinem eigenen Label widmete, wollte als Creative Director eigentlich absagen. Doch als er an dem in der Kunststadt Vicenza gelegenen Firmensitz ankam, sagte er ohne Umschweife ja. Das war der Beginn einer der erfolgreichsten Verbindungen in der Geschichte des Modebusiness.

Der gebürtige Pforzheimer sah die Ateliers und das Potential, das dort schlummerte. Die Intrecciato-Technik, die Flechttechnik, die das Markenzeichen des Unternehmens war, fand mit Maier ihren Weg ins neue Jahrtausend und beschert Bottega Veneta inzwischen teils zweistellige Wachstumsraten. Für die Cabat-Taschen, von denen aus Kapazitätsgründen jährlich nur etwa 300 Stück produziert werden, gibt es lange Wartelisten.

 

Die verarbeiteten Lederstreifen werden auf eine harte Probe gestellt: Sie müssen im Labor Tests zum Abrieb und zu ihrer Tragkraft über sich ergehen lassen. Mittels Computer werden zwar die Entwürfe des Kreativdirektors in Produktionsformeln umgerechnet, für die kunstfertige Herstellung genügt erfahrenen Arbeitern aber das bloße Auge:  Elf gleich große Dreiecke flicht eine Mitarbeiterin aus dunkelbraunen Lederstreifen. Ohne Schiene oder Schablone. Nur ein paar Spangen halten die erste Flechtzeile zusammen, ein Bastband gibt die Richtung vor. Der Cabat-Shopper ist federleicht, stehend und von derselben Hand durchgeflochten, außen wie innen, damit alle Lederriemen gleichmässig gestrafft sind. Selbst der erfahrenste Handwerker arbeitet daran mehrere Stunden. Nähte gibt es, außer an den Trageriemen, keine – auch das ist eine Spezialität der Ateliers.

Handwerk studieren

Die Region rund um Vicenza ist seit Jahrhunderten Zentrum für die kunstfertige Verarbeitung von Leder. Das tradierte Handwerk, ein teures Gut. Das Herz von Bottega Veneta schlägt inzwischen in einer malerischen Villa in Montebello aus dem 19. Jahrhundert. Auch sie wurde von Maier in jahrelanger akribischer Perfektion umgebaut (er ist Architektensohn) und vereint nicht nur die Werkstätten (Bottega bedeutet übersetzt Werkstatt), sondern auch ein Museum und eine eigene Schule unter einem Dach. Handwerk und Theorie vereint in einem großen, lichtdurchfluteten Raum. Aber es wird nicht nur der eigene Nachwuchs geschult, auch die Studenten der Università della Moda aus Venedig kommen hierher, um die Grundlagen der Lederverarbeitung zu erlernen. Der komplette Studiengang dauert drei Jahre. Teilgebiete daraus, wie Flechten, Schneiden, Nähen, können in drei Monaten erlernt werden. Um eine ganze Cabat herzustellen fehlen danach jedoch noch einige Jahre Übung.

Die Handwerkskunst, die Leidenschaft, der Perfektionismus, die Unternehmenswerte – das sind doch die wesentlichen Kriterien, die die Begehrlichkeit von Marken ausmachen. Mitten im Geschehen kann man das am besten spüren. Wir besuchen die Labels aus dem Goldenen Quartier in ihren Ateliers und dürfen den Kreativen dort über die Schultern blicken. 

Teil 5 der Serie: Bottega Veneta.

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta © Collier Schorr

Bottega Veneta © Collier Schorr

© Collier Schorr

Tomas Maier

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta Store, Wien

01

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.