Menü

Das Einmaleins der Männerschuhe

01.06.2016

Es hält sich das hartnäckige Gerücht, über Männerschuhe ließe sich nicht so viel berichten wie über Damenschuhe. Weit gefehlt. Männer wollen vielleicht nicht zu jedem Outfit ein Paar Schuhe extra, aber sie wollen für alle Lebenslagen zumindest den einen Richtigen besitzen. Und sie wollen Bescheid wissen und mitreden können.

Einen Fixplatz in seinem Schuhkasterl hat ein Paar schwarze Oxfords (Kalbsleder, geschlossene Schnürung, dünne Sohle) – der Klassiker für stilsichere Business-Auftritte. Ein bisschen entspannter wirkt Mann mit Derbys, die es in verschiedenen Varianten gibt. An den Lochverzierungen erkennt man je nach Menge der Löcher die Full- oder Semi-Brogues. Sie stammen angeblich von Hirtenschuhen ab, deren Träger Löcher hinein bohrten. Nein, nicht zur Deko wie heute, sondern damit das Wasser der feuchten Wiesen wieder austreten konnte. Gerade in Wien sollten auch die Budapester geläufig sein – ähnlich den Full-Brogues aber mit geraden Leisten und runderer Spitze.

Für nicht ganz so förmliche Auftritte braucht Mann auch Schlüpfer, die man aber besser Loafers nennen sollte. Von der Saison und eher noch vom Verspieltheitsgrad des Trägers hängt es ab, ob sie mit oder ohne Quasten daherkommen. Ein Regal ist natürlich für Sneakers reserviert – die Freizeitschuhe schlechthin und in kreativen Branchen schon wieder bürotauglich und mit Anzug kombinierbar. Robuster kommt Mann in Norwegern daher. Weil wasserdicht zu sein bei solchen Tretern ja eher Selbstverständlichkeit als Erkennungsmerkmal ist, hier eine reine Äußerlichkeit des nordischen Schuhs: die senkrechte Naht auf der Schuhspitze.

Kauf

Beim Shopping-Ausflug sollte Mann immer die Socken tragen, die er zu dem jeweiligen Schuhmodell auch in Zukunft anhaben wird. Die Belehrung, dass sie farblich alles außer Weiß vertragen, und die Länge auch bei überschlagenen Beinen jedes Hautfutzerl und Wadenhärchen abdecken muss, sparen wir uns. Dafür noch ein Tipp, der Morgenmuffeln entgegenkommt: Mit spät nachmittags anprobierten Schuhen wird Mann weit glücklicher. Warum? Weil die Füße im Laufe des Tages dicker werden und er sich automatisch den bequemer Sitzenden aussucht. Generelle Schuhkaufweisheit: Männer mit großen Füßen sollten dünne Sohlen wählen. Sie machen Füße optisch kleiner.

Pflege

Der Rat klingt noch nach Omas Zeiten, aber was Wahres ist bestimmt dran: Bei entsprechender Pflege hält ein guter Schuh viele Jahre. Will heißen: Den Schuh noch vor dem ersten Schritt mit Spray (Rau- und Glattleder) oder Creme (Glattleder) behandeln. In weiterer Folge regelmäßig putzen und pflegen. Spießigkeit hin oder her – dazu gehört auch die Handhabung und Aufbewahrung. Schuhlöffel beugen einem Ausleiern der Hinterkappe vor und Schuhspanner sorgen dafür, dass der Schuh in Form bleibt.

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.