Menü
Brionis neue Design-Chefin im Porträt
18.07.2017
Brioni | Goldenes Quartier, Vienna

Brioni | Goldenes Quartier, Vienna

Samuel L. Jackson for Brioni (c) Gregory Harris

Samuel L. Jackson for Brioni (c) Gregory Harris

Samuel L. Jackson for Brioni (c) Gregory Harris

Samuel L. Jackson for Brioni (c) Gregory Harris

Brioni | Goldenes Quartier, Vienna

Brioni | Goldenes Quartier, Vienna

Brionis neue Design-Chefin im Porträt

18.07.2017

Seit 30 Jahren arbeitet die gebürtige deutsche Designerin für internationale Modelabels. Doch trotzdem weiß man kaum etwas über die neue – und in der Geschichte des Hauses erste weibliche Kreativdirektorin von Brioni. Nina-Maria Nitsche im Porträt.


Es gibt kein Bild von ihr – das Rampenlicht bevorzugt Nina-Maria Nitsche nicht, so viel steht fest. Die Designerin ließ nicht einmal ein Porträtfoto veröffentlichen, als bekannt wurde, dass sie die neue Kreativdirektorin des auf luxuriöse Herrenmode spezialisierte Unternehmen Brioni wurde. Kein Wunder eigentlich, schließlich arbeitete Nitsche 23 Jahre lang an der Seite von Martin Margiela. Ein Designer, der sich bis zu seinem neuen Ruhestand 2009 nie fotografieren ließ, Interviews nur über das Fax führte und darin von sich selbst im Plural sprach. Selbstredend ließ er sich zum Abschluss seiner Modeschauen auch nie auf dem Catwalk feiern.

Scheue Kreative

Nitsche, die seit 2009 Margiela-Chefin war, scheint sich daran ein Beispiel genommen zu haben. Im September 2016 zog es sie dann zu Vetements, dem Avantgarde-Label des Moments, um dort als Collection Director zu arbeiten. Als Vetements Anfang des Jahres den Firmensitz von Paris nach Zürich verlegte, zog Nitsche nicht mit.

Nitsche beerbt Justin O’Shea, der zuvor Chefeinkäufer eines Luxusonlineshops war. Er verpflichtete als die Band Metallica als Testimonials und änderte das Logo in Frakturschrift. Doch das ist nun Geschichte. Bei Brioni will Nitsche sich jetzt auf die Geschichte des Hauses und das modische Erbe konzentrieren. Ihr Progressives Avantgarde-Design lässt sie als neue Handschrift einfließen. Darin sieht sie keine Diskrepanz: „Die Philosophie des Hauses basiert auf Pionierarbeit in Sachen Herrenmode. Mein Ziel ist es das zu stärken und die langjährige Tradition wiederaufleben zu lassen“, wird sie in einer Aussendung zitiert. Das dürfte der Designerin, die Mode sprechen lassen will, wohl auch ohne Rummel um ihre Person gelingen.

Als neues Testimonial der Marke fungiert Samuel L. Jackson, der in Streifen wie Pulp Fiction, Star Wars, Django Unchained und The Avengers die kultigsten Filmcharaktere unserer Zeit verkörpert. Die Schwarz/Weiß-Kampagne von Gregory Harris sollen die Kombination aus Zeitlosigkeit und Moderne in Harmonie mit der Tradition der Marke und  dem handwerklichen Know-how zeigen.

 

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.