Menü
Mit Bottega Veneta vernetzen
01.02.2018
Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Bottega Veneta

Mit Bottega Veneta vernetzen

01.02.2018

Bei Reflections geht es um eine Pause zum Nachdenken, zum Abwägen, Dinge anders zu sehen. Das Format inspiriert sich an der derzeitigen Vorliebe für Episodenfilme, im Fahrwasser revolutionärer Plattformen wie Netflix und Hulu. Um was es geht? Um die neue Frühjahr-Sommer-Kampagne von Bottega Veneta!

Luxus-Storytelling

Kreativdirektor Tomas Maier lotet seit Jahren die Grenzen der Modewerbung aus. Jetzt schafft er einen Präzedenzfall im Luxus-Storytelling. „Wir haben schon immer Geschichten über unsere Produkte und unsere Marke erzählt,” sagt Maier. „Die Weiterentwicklung der Art of Collaboration ermöglicht es uns, einen Dialog zu den Bedingungen des Kunden zu führen.” Sechs unterschiedliche Filme fokussieren in einer übergreifenden Erzählung auf unterschiedlichen Charaktere, die sich an den Grundelementen der Marke orientiert: Mysterium, Perfektion, Struktur, Sensualität und Surrealismus.

Die neue Digital-Kampagne vernetzt sich mit den modernen Konsumenten dort, wo diese instinktiv hingehen. Der erste Film, „Miraggio“, wird dieser Tage freigeschaltet. Mobile first lautet die Strategie. Die für Magazine gedruckten Sujets folgen erst später. Sie ähneln einem Storyboard und werden damit im gewissen Sinne zum Filmplakat.

Zu den Talenten hinter Reflections gehören Fabien Baron, der Regie führte, Setdesigner Stefan Beckman, der für den Academy Award nominierte Kameramann Philippe Le Sourd und Komponist Johnny Jewel.

 

Teilen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.